Die mitgeführte Schreckschusspistole

Die mitgeführte Schreckschusspistole

Beim Mit­füh­ren einer Schreck­schuss, Rei­z­­stoff- und Signal­pis­to­le ohne jede waf­fen­recht­li­che Erlaub­nis liegt ein straf­ba­rer Ver­stoß gegen § 52 Abs. 3 Nr. 2a WaffG vor1. Dies gilt jeden­falls dann, wenn es sich bei der mit­ge­führ­ten Schreck­schuss, Rei­z­­stoff- und Signal­pis­to­le nicht um eine der in § 52 Abs. 1 Nr. 1 (frü­he­re Kriegs­waf­fen) oder

Weiterlesen
Der kleine Waffenschein, sein renitenter Besitzer - und keine Notwehr

Der kleine Waffenschein, sein renitenter Besitzer — und keine Notwehr

Wenn der Inha­ber eines klei­nen Waf­fen­scheins trotz Unter­le­gen­heit wegen einer Schwer­be­hin­de­rung zu Unrecht auf einem Behin­der­ten­park­platz Par­ken­de zur Anzei­ge brin­gen möch­te und hier­durch gefähr­li­che Situa­tio­nen pro­vo­ziert, die er nur durch den Ein­satz einer mit­ge­führ­ten Schreck­schuss­pis­to­le zu kon­trol­lie­ren ver­mag, fehlt ihm die per­sön­li­che Eig­nung gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 WaffG. Mit

Weiterlesen