Das Klappmesser als Waffe

Ein Klapp­mes­ser ist ohne wei­te­re Beson­der­hei­ten weder eine Waf­fe im tech­ni­schen Sin­ne, noch unter­fällt es – wie sich aus der feh­len­den Erwäh­nung die­ses Mes­ser­typs in der Anla­ge 1 Abschnitt 1 Unter­ab­schnitt 2 Nr. 2.1 zu § 1 Abs. 4 WaffG ergibt – der Kate­go­rie der soge­nann­ten geko­re­nen Waf­fen im Sin­ne des § 1 Abs. 2 Nr. 2 lit. b WaffG1.

Das Klappmesser als Waffe

Auch bei einer etwa 60 cm lan­gen Mache­te han­delt es sich nicht um eine geko­re­ne Waf­fe im Sin­ne von Anla­ge 1 Unter­ab­schnitt 2 Nr. 1.12.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 12. Mai 2016 — 4 StR 56915

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 06.11.2012 – 2 StR 39412, BGHR BtMG § 30a Abs. 2 Gegen­stand 6 []
  2. vgl. auch BGH, Beschluss vom 25.07.2013 – 3 StR 14313, NStZ 2014, 164, 165 mwN []